University of Arts

Die University of Arts ist ein Ausbildungsplatz für alle jungen Menschen, die die Liebe zur Kunst entdeckt haben und ihre Talente in Schauspiel- oder Schreibkunst, Poesie, Tanz, Gesang, Komposition und/oder der Malerei ausbauen möchten.
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Claires Tagebuch

Nach unten 
AutorNachricht
Claire

avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 07.11.10

BeitragThema: Claires Tagebuch   Fr Apr 22, 2011 11:33 pm

Liebes Tagebuch,
Di, 2.10.2010

Ich fand heute ein Gedicht in meiner alten, schon etwas vergilbten Mappe aus meiner Studienzeit. Hier ist es:

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Einsam ist jeder Busch und Stein,
Kein Baum sieht den andern,
Jeder ist allein.

Voll von Freunden war mir die Welt,
Als noch mein Leben licht war;
Nun, da der Nebel fällt,
Ist keiner mehr sichtbar.

Wahrlich, keiner ist weise,
Der nicht das Dunkel kennt,
Das unenntrinnbar und leise
Von allen ihn trennt.

Seltsam, im Nebel zu wandern!
Leben ist Einsamsein.
Kein Mensch kennt den andern,
Jeder ist allein.

Früher war es einer meiner Lieblingsgedichte und auch noch heute verbinde ich damit sehr viel.
Gott, wie war ich in meiner Studienzeit versessen darauf, überall gut abzuschneiden. In jedem Fach, bei jeder Prüfung, immer wollte ich die Beste sein...und wie viel ich damals gelernt habe. Es ist faszinierend wie sich die Prioritäten über die Jahre ändern.
Heute hatte ich die erste Einheit Ballett mit meinen Tanzstudenten. Ich muss sagen, ich habe dieses Jahr drei sehr talentierte BallettänzerInnen, doch jeder strahlt in einem anderen Bereich. Die Frage ist, wer am Ende die beiden anderen überstrahlt. Wie auch immer, auf jeden Fall werde ich später auch noch ein wenig trainieren. Die Lust am Ballett tanzen hat mich wieder gepackt.
Nach dem Ballettkurs schlich ich mich in den Festsaal. Ich dachte ich hätte es zu dem Sitzplatz schon geschafft, auf einmal fiel mir meine Wasserflasche auf den Boden. Ich kniete mich auf den Boden und erstarrte dort zur Säule. Wenn ich mich daran erinnere, glühen meine Wangen jetzt noch rot. Es war einfach nur peinlich, dafür konnte ich dann Chris' Unterricht lauschen.
Ja, richtig gelesen, ich sah Chris beim Unterrichten zu. Und um gleich auf die Frage zu antworten, warum, es passierte gestern bei den Auditions. Ich war unvorsichtig und schrieb ein Gedicht, dass er fand und mich damit konfrontierte. Wir stritten, doch seltsamerweise fanden wir durch den Ausbruch wieder zusammen. Ich wünsche mir, dass nie wieder so eine Eiszeit kommt, denn sonst....sonst weiß ich nicht mehr, was ich machen soll.
Gestern ereigneten sich noch einige interessante Dinge wie zum Beispiel die Aufnahme eines neuen Professors an unserer Universität. Er wird zukünftig Chris deutsche Literatur abnehmen. Er ist noch sehr jung, äußerst attraktiv und er hat es irgendwie geschafft, Chris aus seiner unendlichen Ruhe herauszubringen.
Ich kann mir leider ein Lächeln nicht verkneifen. Es war einmal etwas neues nach einigen Monaten Chris mehr besitzergreifend und eifersüchtig zu sehen, als es normalerweise der Fall gewesen ist.
Und natürlich habe ich noch nicht von dem Spaziergang im Park, dem Abendessen bei Angelini's und der Nacht erzählt. Um es kurzzufassen: Ich fasse es immer noch nicht, dass kaum nachdem wir die Wohnung betraten, wir beide in unsere Routine zurückfielen und es mir zumindest überhaupt nicht auffiel.
Zum Glück fiel es Chris nach einigen Minuten auf (war es wohl wegen einem Geistesblitz oder wegen der offenen Bluse? ^^). Gut, die Nacht, was soll ich sagen? Perfekt wäre eine maßlose Untertreibung.
Tja und heute...geht der Arbeitsstress wieder los. Ich habe heute ziemlich lange Unterricht, Chris ist etwas kürzer dran, aber ich glaube, die Produktion für Dracula kommt ins Laufen, das heißt der Tag wird noch lange für uns beide....leider.
Na dann, ich werde dann mal eine Kleinigkeit zu Mittag essen. Chris ist noch beim Unterricht, vielleicht hat Noah ja auch Hunger? Obwohl ich bin mir nicht so sicher, ob mein Ehemann ihm nicht eventuell gedroht hat, sich nie in einem Raum alleine mit mir aufzuhalten. Tja, finden wir es heraus.

Bis bald,

Claire



_____________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Claires Tagebuch
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Isabel Abedi - whisper
» Graupner Sea-Commander 1/20 - Robbe Schlepper Neptun - eine Art Tagebuch
» Anne Frank im Comic
» Lumina (AWL)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
University of Arts :: Charaktere :: Diary-
Gehe zu: