University of Arts

Die University of Arts ist ein Ausbildungsplatz für alle jungen Menschen, die die Liebe zur Kunst entdeckt haben und ihre Talente in Schauspiel- oder Schreibkunst, Poesie, Tanz, Gesang, Komposition und/oder der Malerei ausbauen möchten.
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 James Appartment

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
James

avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   So März 06, 2011 8:52 pm

James fand Juliet schnell, da sie ihm direkt aus dem Badezimmer entgegen kam.
Auch wenn er nie auf Äußeres achtete, so bildete er sich ein, dass Juliet jetzt etwas anderes trug oder zumindest ihre Kleidung anders aussah....oder waren es ihre Haare, die sie anders frisiert hatte? Warum störte ihn irgendetwas an ihrem Erscheinen? James wurde dieses seltsame Gefühl einfach nicht los, als würden ihm seine Antennen etwas sagen wollen, er wusste nur nicht was. Leider konnte er diese Skepsis auch nicht in seinem Ausdruck verheimlichen und so zog er die Augenbrauen zusammen, sodass sich zwei kleine Fältchen zwischen ihnen bildete.
Er sah ihr beim Teewasser aufsetzen zu und beobachete sie bei jeder Bewegung etwas misstrauischer. Mit etwas langsamer Stimme antwortete er:" Danke, mein Spaziergang war ganz in Ordnung...etwas kühl. Und ja ich hätte gerne auch eine Tasse Tee...." Er stand immer noch unentschlossen hinter dem Tresen, während er ihr zusah. Das Lächeln auf ihren Lippen und der ruhige Ton in ihrer Stimme hätte ihn fast wieder besänftigt, wäre ihm da nicht das plötzliche Zittern ihrer Hand aufgefallen. Rasch umrundete er den Tresen, stellte sich neben sie und nahm ihr die Kanne aus der Hand. "Ich glaube ich mach das lieber", murmelte er besorgt und schüttete das restliche Wasser in zwei Tassen, sodass sie voll mit dem heißen Wasser waren.
"Ist....ist alles in Ordnung mit dir?", fragte er irritiert und sah ihr unbeabsichtigt so tief in die Augen, dass es schon fast den Eindruck machte, als würde er in ihre Seele schauen wollen. James konnte es sich nicht erklären, aber sein Gefühl sagte ihm misstrauisch zu sein, aufzupassen und alles zu beobachten, aber gleichzeitig fand er es so schwachsinnig, denn schließlich war er nur für eine Stunde nicht hier gewesen. Und in dieser einen Stunde hatte Juliet bloß mit ihrem Onkel geplaudert, warum also diese gespannte, beinahe angsterfüllte Stimmung in dieser Wohnung? Und warum stimmte etwas an Juliets Aussehen nicht und noch fraglicher war, warum ihre Hand zitterte?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Juliet Johnson

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 16.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   Mo März 07, 2011 10:08 am

James stand plötzlich neben ihr und nahm ihr die Teekanne aus der Hand, durch ihre verlangsamte Reaktionszeit sah sie ihn nicht kommen und zuckte unmerklich zusammen, überließ ihm aber die Teekanne. ‚Ich glaube ich mach das lieber‘, hörte sie ihn besorgt murmeln. An den Tresen gelehnt sah sie ihm zu, wie er das heiße Wasser in die Tassen schüttete. Als er fertig war sah er auf, blickte sie direkt und so intensiv an, dass sie das Gefühl hatte, er könnte direkt in sie hinein sehen. Doch das war natürlich Unsinn. Einige schweigende Momente lang sahen sie sich einfach nur an, Juliet rang mit sich, versuchte die Worte über ihre Lippen zu bringen, die wahre Antwort auf James Frage, ob alles in Ordnung mit ihr war. Nein, es ist…nicht in Ordnung. Mein Onkel…er…
Stattdessen wandte sie sich um, ging zum Schrank um Teeblätter zu holen. Während sie die kleinen Beutel füllte, faltete und mit Klammern zusammensteckte, selbst in ihrem Dämmerzustand noch überrascht, dass James so etwas da hatte, legte sie ihre Antwort zurecht. Mit dem Rücken zu ihm gewandt, damit er ihr Gesicht nicht sehen konnte, antwortete sie: „Natürlich, mir geht es gut. Wieso auch nicht?“ Es gelang ihr, ihrer Stimme einen erstaunten Ausdruck zu geben, als wüsste sie gar nicht, wieso er das überhaupt fragte.
Mit den fertigen Teebeuteln in der Hand drehte sie sich um und ging zurück zum Tresen, vorsichtig senkte sie die Beutel in das kochende Wasser und sah zu, wie sich rote Schlieren im Wasser bildeten.
Wie Blut, erschauerte sie innerlich.
Das Badewasser färbte sich langsam rot, dort wo das Blut ihre Haut verließ und sich in tanzenden roten Schlieren verteilte. Sie ließ den Kopf gegen den Wannenrand fallen, etwas zu heftig. Ein stechender Schmerz durchzog ihren Hinterkopf und als sie mit ihrer Hand danach tastete, waren ihre Finger blutverschmiert. Die Hand ins Wasser sinken lassend, schloss sie die Augen und kümmerte sich nicht darum, dass sie immer tiefer herabglitt. Erst ihre Haare, dann ihr Hinterkopf, ihr Gesicht…
Unter Wasser war die Welt schön. So ruhig. Friedvoll beinahe. Wie einfach es wäre-

Das Geräusch von zerschellendem Porzellan holte sie zurück in die Realität. Seltsam gleichgültig blickte sie zuerst auf ihre Finger, in denen der Schmerz pulsierte, dann zu Boden, wo sich um die Scherben der Tasse herum, der kochend heiße Tee ausbreitete. Anscheinend hatte sie nicht aufgepasst, sich verbrannt und reflexartig die Hand weggezogen, wobei sie die Tasse herunter geworfen hatte. „Verdammt“, entwich es ihr, bevor sie sich wieder unter Kontrolle hatte und James einen entschuldigenden Blick zuwarf, sich nach Tüchern umsehend. „Tut mir leid, ich habe nicht aufgepasst“, meinte sie zerknirscht.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
James

avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   Mo März 07, 2011 11:23 pm

Auch wenn er sie, als sie antwortete, nicht sehen konnte, beruhigte ihn ihre Stimme. Sie klang natürlich, nicht gespielt und ehrlich, aber trotz allem war James in diesem Moment noch nicht klar, wie falsch er lag, aber in dem Moment reichte ihm die Gewissheit ihrer ruhigen, überraschten Stimme.
Er antwortete beruhigt:" Naja du hast so anders gewirkt, aber das ist meine typische Überfürsorglichkeit. Sorry, passiert mir manchmal. Da bilde ich mir eine Menge Schwachsinn ein." Er schüttelte lächelnd über sich selbst den Kopf, während er ihr wieder beim Tee zubereiten zusah.
Ihre Augen jedoch schienen woanders zu sein und plötzlich fielen die zwei Tassen mit dem fertigen Tee und den Beuteln darin klirrend zu Boden. James erschreckte, da er nicht damit gerechnet hatte, fasste sich aber schnell wieder und sah Juliet bestürzt an. Soviel zu "ihr geht es ja gut".
Etwas verärgert darüber, dass er nicht wusste, was hier vorging, trat er hinter Juliet, packte ihre Schulter von hinten und schob sie in Richtung Coach. Dann zwang er sie sich hinzuseten, indem er ihre Schultern sanft hinunterdrückte, sodass sie sich in die weichen Polster sinken lassen musste.
Dann drehte er um, wischte den Boden auf und beseitigte die Scherben vorsichtig, wobei er die kleinen Splitter wohl später entfernen müsse. Sofort ging er wieder zurück zu der Coach und setzte sich neben Juliet, sah sie eindringlich an und sagte dann bestimmt mit einfühlsamen Unterton:" Juliet, du kannst ja viele zum Narren halten, aber irgendetwas stimmt hier nicht. Was ist mit dir los? Du wirkst so anders, als hättest du irgendwelche Pillen oder so geschluckt", sagte er immer noch mit einer gewissen Verwirrtheit in der Stimme. James war wirklich ratlos. Was war mit der lebensfrohen, lächelnden Juliet passiert? Hatte sie tatsächlich irgendwelche Beruhigungspillen genommen? Wozu? Sie wirkte auf jeden Fall so, denn sie war nicht ganz Herr ihrer motorischen Fähigkeiten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Juliet Johnson

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 16.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   Di März 08, 2011 10:07 am

James sah sie bestürzt an und Juliet verfluchte sich für ihre Unachtsamkeit. Jetzt hatte er gemerkt, dass etwas nicht stimmte. Dabei hatte sie es fast geschafft gehabt, ihn vom Gegenteil zu überzeugen.
Sie zuckte zusammen, als er hinter sie trat, sie an den Schultern packte und ihn Richtung Couch schob, wo er sie sanft auf die Polster drückte. Sobald seine Hände ihre Schultern berührten, fiel sie automatisch in ein altes Muster der Unterwürfigkeit zurück. Ihr Körper spannte sich an, wie in Erwartung eines Schlages.
Hände packten sie grob an den Schultern, wirbelten sie herum. Erschrocken blickte sie in das von Männergesicht, das von Wut zu einer Fratze entstellt wurde. „Was habe ich dir gesagt?“, brüllte er sie an, schüttelte sie. „Wann wirst du endlich lernen mir zuzuhören?“ Ihr Kopf flog zur Seite, als eine Ohrfeige sie traf. Noch benommen nahm sie wahr, wie sie an den Schultern herabgedrückt wurde auf irgendetwas Weiches…War es ein Sofa?
Die Couch senkte sich neben ihr, als James zurück kam und sich zu ihr setzte. Sein eindringlicher Blick und der einfühlsame Unterton in seiner Stimme waren fast zu viel für sie. Sie mied seinen Blick, sah ihn nicht direkt an, aus Angst, ihre Augen könnten sie verraten. „James…“, setzte sie zu einer neuen Lüge an, schüttelte dann aber den Kopf. „Es ist wirklich nichts.“
Nichts, dass du ändern könntest, jedenfalls.
Endlich traute sie sich ihn anzusehen, ein mattes Lächeln auf den Zügen. „Normalerweise bin ich eine unkomplizierte Mitbewohnerin. Ich schätze, du hast gerade das Pech, mich anders zu erleben.“
Sie so zu erleben, wie sie sich sonst nur ihren Frettchen zeigte…Oh Gott, die hatte sie ja ganz vergessen…Doch ein Blick in James verwirrtes und angespanntes Gesicht zeigte ihr, dass es gerade nicht der rechte Zeitpunkt war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
James

avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   Do März 10, 2011 5:00 pm

James betrachtete sie noch einige Sekunden und als sie ihm dann versicherte, dass nichts war, atmete er beruhigt aus. Er sah manchmal einfach Gespenster. Das lag vielleicht an seiner manchmal überfürsorglichen Ader. Auch er hatte es nicht immer leicht gehabt und damals, als er die Nachricht übermittelt bekam, hätte er sich gewünscht, dass jemand es ihm persönlich gesagt hätte, zu ihm gekommen wäre, ihn gehalten hätte oder was auch immer. Es hatte ihm damals den Boden unter den Füßen weggezogen und vom einen Moment zum Anderen war er Vollwaise. Deshalb, als er größer wurde, hatte er auch diese leicht ängstliche und überfürsorgliche Seite entwickelt, genau aus diesem Grund. Er wollte für Andere da sein, als für ihn keiner da war. Er verwarf seine Gedanken. Sie hatten hier nichts zu suchen, auch sonst dachte er nicht darüber nach, warum also ausgerechnet jetzt? Vielleicht weil Juliet einfach diesen Beschützerinstinkt in ihm weckte?
Ihr mattes Lächeln ließ wieder die entspannte Gelassenheit in sein Gesicht zurückkehren. Wenn es etwas gegeben hätte, dann hätte Juliet jetzt die Möglichkeit gehabt, es ihm zu sagen, doch er spürte, dass sie die Wahrheit gesagt hatte und das war auch das Einzige was er verlangte: Ehrlichkeit, denn wenn er etwas verabscheute, dann Lügen.
"Ach, kein Problem. Niemand ist immer unkompliziert. Du wirst schon noch früh genug meine schlechten Tage kennenlernen. Tut mir Leid, wenn ich manchmal so überbesorgt rüberkomme, aber das nimmst du mir hoffentlich nicht übel", antwortete er entspannt lächelnd.
Plötzlich bemerkte er, dass es draußen mittlerweile stockdunkel war. Er sah auf die Uhr und stellte fest, dass sie anfangen sollten, sich fertig zu machen.
"So, wir sollten uns stylen, sonst kommen wir zu spät. Wer duscht zuerst?", fragte er und setzte dann bübisch grinsend, hauptsächlich um die Stimmung wieder zu heben, hinzu:" Oder willst du gemeinsam duschen?" Mit herausfordernd hochgezogenen Augenbrauen sah er sie an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Juliet Johnson

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 16.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   Fr März 11, 2011 10:33 am

Ihm übel nehmen?, wunderte sich Juliet. Nein, sie nahm ihm seine ‚überbesorgte‘ Art sicherlich nicht übel, es war nur schwierig für sie, sich damit zu arrangieren, da normalerweise die wenigsten so aufmerksam und fürsorglich wie James agierten. Da musste sie besonders aufpassen, was sie sagte oder tat. Zum Glück, stellte sie fest, war sie anscheinend in der Lage ihn wieder zu beruhigen.
Auf endlose Diskussionen hatte sie gerade herzlich wenig Lust, genauso wenig wie auf das, was folgen würde, sollte er die Wahrheit entdecken.
Sie wollte ihm gerade antworten, dass er völlig in Ordnung sei, so wie er war, als er mit Blick auf die Uhr verkündete, dass sie sich langsam fertig machen sollten. Sein spielerisch angebrachter Kommentar, ob sie gemeinsam duschen wollte, riss sie aus ihrer Lethargie.
Juliet zog ebenfalls eine Augenbraue hoch, musterte ihn langsam. „Wenn du dich traust…“, schnurrte sie, ihre Mundwinkel verzogen sich zu einem Lächeln, das alle Unschuld verloren hatte. Mit einer eleganten Bewegung stand sie auf und verschwand mit geschmeidigen Schritten im Bad.
In der Türe drehte sie sich noch einmal um, zwinkerte James mit den Worten „Erste!“ zu, dann unterbrach das Holz der Badezimmertüre den Blickkontakt. Sie ließ die Türe jedoch unverschlossen, sodass man sie hätte öffnen können, wenn man wollte, und begann sich ohne jegliche Scham auszuziehen. Erst der Blick in den Spiegel brachte zurück, was sie gerade fast vergessen hätte.
Plötzlich fröstelnd stieg sie eilig in die Dusche hinein und drehte das Wasser auf. Sie legte den Kopf zurück, genoss das warme Gefühl auf ihrem Körper, das allen Schmutz fortspülte…Doch sie fühlte sich immer noch dreckig. Juliet griff nach dem Schwamm, den sie auf der Duschablage entdeckte und begann wie verrückt über ihre Haut zu schrubben.
Erst als diese schon feuerrot war, hörte sie auf. Tief durchatmend kümmerte sie sich um ihre Haare, Shampoo, Pflegespülung…Dann stieg sie aus der Dusche heraus, wickelte sich in eines der großen Handtücher, öffnete die Türe und tapste barfuß hinaus in den Flur. Sie ging an James vorbei zum Schlafzimmer, zum Glück hatte ihre Haut sich wieder beruhigt und zeigte nur noch die leichte Bräune. Mit den Worten „Du bist dran“ verschwand sie im Schlafzimmer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Olivia Cleofa

avatar

Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 18.02.11

BeitragThema: Re: James Appartment   Fr März 11, 2011 3:53 pm

Olivia hatte wirklich keine Ahnung ob das hier ihre Wohnung war, oder die eines anderen. Sie hatte sich auf dem Weg hierher nocheinmal verlaufen und nun hatte sie zu allem Überfluss auch vergessen wo ihr Apartment war oder welche Nummer es hatte. Die erste Ecke recht..., hatte Abby gesagt. Oder die erste Ecke links? Olivia wusste es echt nicht mehr und ihre Laune war auf dem Tiefpunkt. Ihre Schulter tat von der Tasche weh, sie hatte Kopfschmerzen, war verschwitzt und zerzaust. Sie kramte den Schlüssel aus ihrer Tasche, den Abby ihr gegeben hatte und versuchte diesen in das Schloss zu schieben. Das gelang auch, allerdings konnte sie den Schlüssel nicht umdrehen. Mit einiger Gewalt versuchte sie es, doch es gelang nicht. Wütend schlug Olivia gegen die Tür und lehnte ihre Stirn gegen das kühle Holz.
"Verdammt.", murmelte sie, als die Tasche mit einem ungesunden Geräusch auf dem Boden aufkam, doch sie wollte sich nur einen kurzen Moment ausruhen bevor sie ihre vergebliche Suche fortsetzte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
James

avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   Fr März 11, 2011 5:18 pm

Natürlich würde James es niemals wagen mit einer erst neu eingezogenen Mitbewohnerin zu duschen, aber trotz allem musste er ihr grinsend hinterher sehen, als sie im Bad verschwand und zuvor noch "Erste" verkündete. Juliet hatte soetwas unkompliziert leichtes an sich, wenn sie wollte und das genoss er. In der Zwischenzeit, als er das Prasseln der Dusche hörte, stand er auf und räumte ein wenig zusammen. Es war jetzt nicht so, dass die Wohnung unordentlich war, aber insgesamt konnte man manchmal schon behaupten, dass James einen peniblen Drang hatte. Also räumte er einige Gegenstände hin und her, ging ins Schlafzimmer, um dort ebenfalls ein wenig zusammenzuräumen. Dabei fiel ihm auf, dass ein paar Gegenstände nicht so standen, wie zuvor, was ihn ein wenig verwunderte, doch er beschäftigte sich nicht mehr weiter damit.
Schon kam Juliet aus dem Bad heraus, nachdem er es sich wieder auf der Coach gemütlich gemacht hatte und James konnte den etwas verdutzten Ausdruck in seinem Gesicht nicht verstecken. Als streng katholisch erzogener junger Mann und seit geraumer Zeit alleine lebend war der Anblick Juliets, deren noch feuchter Körper in ein dünnes Handtuch gewickelt war, ungewohnt. Schnell wandte er den Blick ab und zum Glück war sie schon im Schlafzimmer verschwunden, wobei er hoffte, dass sie seinen Ausdruck nicht gesehen hatte.
Schnell wurde der peinliche Gedanke verdrängt, da ein lautes Pochen an der Tür zu hören war. Bevor James ins Bad ging, schlenderte er gemütlich zu seiner Eingangstür und fragte sich, wer das wohl sein mochte. Er öffnete die Tür und sah vor sich eine junge, hübsche Frau, deren Haare aber zerzaust waren. Sie wirkte abgehetzt, erledigt und gestresst. Sofort packte James das Mitgefühl. Vermutlich war sie ein Neuankömmling. Freundlich lächelnd fragte er:"Hi, kann ich dir vielleicht irgendwie behilflich sein?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Juliet Johnson

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 16.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   Fr März 11, 2011 5:55 pm

Juliet durchsuchte ihre Kleidung nach etwas passendem für den heutigen Abend und wurde schließlich, als sie- typisch Frau- schon diverse Kleider hervorgezogen hatte, fündig.
Rasch zog sie sich an und genoss das Gefühl des kühlen Stoffes auf ihrer Haut. Das Kleid war raffiniert geschnitten: Es bestand aus einem weißen Unterkleid, das bis zu den Knien ging, darüber waren blaue und grüne Stoffbahnen aus Seide drapiert, die den Körper wie einen Kokon umhüllten und doch sehr leicht und luftig wirkten. Juliets Arme wurden von durchscheinenden, weißen Ärmeln bedeckt, ebenfalls aus Seide, die mit grünen und blauen Ornamenten verziert waren.
Insgesamt wirkte das Kleid recht exotisch, erinnerte an die Kleider der indischen Frauen.
Als sie ein dumpfes Pochen, das Geräusch einer Türe und James Stimme vernahm, ging sie in den Flur, neugierig, was da wohl los war. Ihr Mitbewohner sprach gerade eine junge Frau an, die ein wenig mitgenommen aussah. Juliet lächelte warm über die mitfühlende Ader ihres…Bekannten.
Sie trat zu ihm, hielt sich aber ein wenig hinter ihm, eine abwartende Haltung einnehmend. Das freundliche Lächeln blieb jedoch auf ihren Zügen. Vermutlich hatte sich die Unbekannte verlaufen, der Campus war ziemlich groß und wenn man sich hier nicht auskannte, verlief man sich sicherlich leicht. Sie hatte ja zum Glück James gehabt, der ihr den Weg gezeigt hatte.
Immer noch mit einer gewissen Neugierde betrachtete sie die Situation.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Olivia Cleofa

avatar

Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 18.02.11

BeitragThema: Re: James Appartment   Fr März 11, 2011 10:26 pm

Als die Tür sich öffnete stolperte Olivia nach vorne, fing sich aber relativ schnell. Sie schaute in das Gesicht eines jungen Mannes, der sie freundlich begrüßte. Sofort kam auch eine junge Frau hinzu, die ein wunderschönes, exotisches Kleid trug. "Oh wunderbar.", stöhnte Olivia mehr zu sich selbst. Sie hatte nicht die Gedult gerade die nette Studentin zu mimen. Und zu allem Übel musste sie auch ziemlich dringend auf Toilette.
"Okay. Ihr wohnt hier. Ich nicht. Gut.", fing sie in einem sachlichen Ton an, der ein wenig arrogant klang. Nach einem Blick in die Wohnung fuhr sie fort. "Hätte ich auch nicht erwartet. Ich bin hier falsch, es tut mir leid, aber ich muss ziemlich dringend auf die Toilette und habe gerade keine Lust mich großartig zu unterhalten. Ja, ich suche mein Apartment und nein ich weiß die Nummer nicht mehr." Sie stellte ihre Tasche auf den Boden und trat einen Schritt in die Wohnung. "Hätte jemand die Freundlichkeit mir das Badezimmer zu zeigen?", fragte sie und schaute die beiden erwartungsvoll an. Sie wusste, dass sie hier nicht einfach so eindringen konnte, doch sie war einfach mit ihren Nerven am Ende.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
James

avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   Sa März 12, 2011 12:56 am

Als Olivia leicht nach vorne fiel, hielt er leicht beschützend die Arme hin, sodass sie nicht auf dem Boden landete, doch sie hielt sich selbst noch auf bevor der Aufprall unaufhaltbar geworden wäre.
James betrachtete etwas genauer ihr Gesicht und hörte ihrer Stimme mit arrogantem Unterton zu. Irgendwo verstand er, dass die junge Studentin am Ende mit den Nerven war, doch andererseits ein wenig Contenance konnte nicht zu viel verlangt sein oder? Aber vermutlich interessierte die Unbekannte sämtliche Selbstherrschung im Moment kaum bis gar nicht.
"Kein Problem", antwortete er immer noch mit freundlichem Lächeln und führte sie in die kleine, aber schön eingerichtete Wohnung, wobei er schnell die Badezimmertür erreicht hatte und sie ihr höflich aufhielt und mit der Hand in den kleineren Raum deutete. "Hier ist das Bad", sagte er ruhig und ließ dann die Türklinke los, sodass Olivia selbst die Tür schließen konnte. Er wandte sich um und erst jetzt konnte er die schon für die Vernissage gekleidete Juliet betrachten. Sein Atem stockte kurz, als sein Blick schnell über ihr exotisches Kleid wanderte. Sie sah wirklich atemberaubend darin aus, doch sein kurzes Betrachten war so unauffällig, so rasch, dass es gar nicht wirklich auffiel. Es war als würde er sie so wie immer anschauen, freundlich, fürsorglich, aber doch irgendwie mit gewisser Distanz und Haltung.
Abwartend lehnte er sich gegen die Wand und betrachtete etwas gedankenverloren die Badezimmertür, die sich bis jetzt noch nicht geöffnet hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Olivia Cleofa

avatar

Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 18.02.11

BeitragThema: Re: James Appartment   Sa März 12, 2011 11:51 am

Schnell begab sich Olivia in das Badezimmer, welches nicht sonderlich groß, aber modern und hübsch eingerichtet war. Sie schloss die Tür und drehte den Schlüssel um. Sie mochte diese Wohnung hier, aber sie bezweifelte, dass ihr Vater etwas derartiges wie hier ausgesucht hatte. Ihre Wohnung würde groß, schlicht und modern sein, ohne jegliche persönliche Note. Schnell benutzte sie die Toilette und wusch sich die Hände. Nach einem Blick in den Spiegel griff sie nach der Bürste, die neben dem Waschbecken lag und kämmte sich ihre Haare, die ihr nun wieder ein wenig gelockt über die Schultern fielen. Nun könnte sie ja vielleicht versuchen ein wenig netter zu den beiden zu sein. Entschlossen machte sie die Tür auf und trat in den Flur. Der junge Mann lehnte an der Wand gegenüber des Badezimmers und starrte sie gedankenverloren an.
"Vielleicht sollten wir noch einmal von vorne anfangen.", sagte Olivia mit freundlichem Ton und mimte die nette Studentin. "Ich bin Olivia Cleof..." Sie wurde von dem Klingeln ihres Handys unterbrochen. Sie wusste, dass es nur ihre Mutter sein konnte und deswegen nahm keine Rücksicht auf die beiden anderen und hob ab.
"Mamma!", rief sie erfreut in ihr Handy. "Si, io sto bene! E tu? Si, si!", plapperte sie auf Italienisch. Ihre Mutter dachte sie würde sich hier für Schauspiel bewerben, denn Olivia konnte es ihrer Mutter nicht antun die Wahrheit zu erzählen. Ihre Mutter würde sich nur unendliche Vorwürfe machen. "Mi dispiace di aver bisogno di riattaccare. Si... Siii, si mamma!Fino ad allora. L'amore ti!" Sie schmatzte einen Kuss in das Telefon und drückte den roten Höhrer. "Entschuldigung. Ich konnte...", sie stockte mitten im Satz, denn im Endeffekt ging es die beiden ja nicht an, warum sie unbedingt ihre Mutter sprechen musste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
James

avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   Sa März 12, 2011 3:23 pm

Als Olivia das Badezimmer wieder verließ, schien sie ihr Haar gebürstet zu haben. Die weichen Locken umrahmten ihr schankes Gesicht und ließen die blassen grün-grauen Augen etwas mehr herausstechen. Ihre ganze Erscheinung hatte etwas zierliches, zerbrechliches an sich und erinnerte ihn deshalb auch ein wenig an Juliets Statur, obwohl die beiden vom Aussehen sehr unterschiedlich waren.
Er beschäftigtes sich nicht länger damit, sondern freute sich über das bemühte Lächeln. Während sie gerade dabei war ihren Namen zu nennen, durchschnitt ein Klingeln ihre Stimme. Sofort hob sie ab und James konnte nicht anders als breit grinsen. Da er gebürtiger Spanier war und auch dort seine ganze Kindheit verbracht hatte beziehungsweise Spanisch seine Muttersprache war, fiel es ihm leicht das Italienisch zu verstehen. Außerdem war er in Sprachen außerordentlich begabt. Er hörte ihr also beim Sprechen mit ihrer Mutter zu und amüsierte sich, als sie sagte, sie müsse auflegen. Die typisch italienische, temperamentvolle Art fehlte natürlich nicht in ihrer Aussprache, ihrem Ausdruck oder ihrer Gestik.
James antwortete gelassen mit einem Schulterzucken:" Kein Problem. Also, wenn wir schon bei Namen sind, ich heiße James, freut mich dich kennenzulernen Olivia wie?" Er sah kurz zu Juliet, doch letztendlich blieben seine Augen bei Olivias' hängen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Juliet Johnson

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 16.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   Sa März 12, 2011 11:48 pm

Juliet war fassungslos, als sie hörte, wie die Unbekannte mit James sprach. Sie konnte zwar verstehen, dass die junge Frau wohl nicht mehr die Nerven hatte, sich großartig über Etikette zu sorgen, aber eine gewisse grundsätzliche Höflichkeit konnte man doch erwarten, oder?
James bewahrte sein freundliches Lächeln und geleitete die Fremde, wie immer höflich, zum Bad.
Innerlich applaudierte sie ihm für diese Wahrung der Contenance. In früheren Zeiten, sinnierte sie, wäre er sicherlich ein perfekter Lord gewesen. Höflich, zuvorkommend, charmant…gutaussehend…
Huch. Wo war der Gedanke jetzt hergekommen? Rasch schob sie ihn beiseite, bevor ihr noch mehr Adjektive einfallen konnten, die sie irgendwie in innere Verlegenheit bringen würden.
Kopfschüttelnd folgte sie ihm, lehnte sich an die gegenüberliegende Wand und schloss sich seinem Starren auf die Badezimmertüre an. Sie bemerkte, dass er sie ansah, doch als sie fragend den Blick hob, konnte sie nicht mehr in seinen Augen erkennen, als die Freundlichkeit, die ihm zu eigen war.
Er sah wieder weg, zurück auf die Türen, ein nachdenklicher Ausdruck lag in seinem Blick.
Juliet indes, dachte darüber nach, wie sie wohl der jungen Frau helfen könnten. Nicht ganz uneigennützig, denn sie war immer noch ein wenig pikiert über deren Verhalten.
Als diese das Bad wieder verließ, schien sie wesentlich entspannter zu sein und begann sich vorzustellen, doch das Klingeln ihres Handys unterbrach sie. In einer schnellen und lautmalerisch klingenden Sprache, die Juliet als Italienisch erkannte, sprach sie mit ihrer Mutter, soviel verstand Juliet. James schien mehr zu verstehen, denn er belächelte das Gespräch.
Es folgte das, was Juliet eine ‚Vorstellrunde‘ nannte. Sie stieß sich von der Wand ab und kam zu den beiden anderen herüber. „Ich bin Juliet, sehr erfreut“, begrüßte sie Olivia mit einem Lächeln.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Olivia Cleofa

avatar

Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 18.02.11

BeitragThema: Re: James Appartment   So März 13, 2011 5:38 pm

Olivia passte das wissende Lächeln nicht, welches sich in James Gesicht zeichnete, als sie mit ihrer Mutter sprach. Für sie waren diese Gespräche heilig und sie wollte sie nicht mit jemandem teilen. Nachdem sich die beiden vorgestellt hatten herrschte eine Weile Stille. "Jaaa...", begann Olivia zögerlich und ließ ein perfekt geschauspielertes schüchternes Lachen erklingen. "Es tut mir echt Leid, dass ich hier einfach eingedrungen bin und so...", sagte sie dann und schaute James und Juliet entschuldigend an. Nach einer weiteren Stille fuhr sie fort.
"Und was studiert ihr so?"
Für Olivia war es notwendige Konversation, die sie betrieb, denn sie wollte sich die Leute nicht zum Feind machen, sondern gut bei allen stehen und dennoch eine Distanz schaffen. Außerdem brauchte sie die beiden noch, damit sie ihr bei der Suche nach ihrer Wohnung halfen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
James

avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   So März 13, 2011 10:58 pm

James war einen Moment lang irritiert, da Olivia vorher ihren zweiten Namen nennen wollte, vom Klingeln ihres Handys unterbrochen wurde und er beim Vorstellen gefragt hatte, "Olivia wie?" und sie anscheinend keine Lust oder einfach vergessen hatte zu antworten.
Zumindest wusste er ihren ersten Namen, das sollte eigentlich reichen.
Schon wieder überfiel ihn so ein komisches Gefühl, dass er irgendwie nicht los wurde. Warum konnte er nicht sagen und mit der Zeit wurde er immer wütender. Den ganzen Tag lang quälte ihn schon in der Anwesenheit der verschiedensten Personen dieses seltsame "Gefühl" und er wusste nicht, was es war. James versuchte es einfach zu ignorieren, zumindest so weit ignorieren möglich war.
"Kein Problem, am ersten Tag hier ging es mir so ähnlich wie dir. Ich hab da vollstes Verständnis", antwortete James verständnisvoll, wobei er immer noch genauestens Olivias Züge studierte, doch eher auf unauffällige Art und Weise. Er vermittelte nicht den Eindruck sie anzustarren.
"Ich studiere Literatur und Schauspiel und du?" fragte er interessiert, während sein Blick jetzt auch wieder zu Juliet wanderte, wo sein Blick hängen blieb.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Olivia Cleofa

avatar

Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 18.02.11

BeitragThema: Re: James Appartment   So März 13, 2011 11:09 pm

"Klassischer Tanz.", antwortete Olivia schnell. "Mein Kindheitstraum." Trauma..., berichtigte sie sich in Gedanken. Schauspiel. Schauspiel. Schauspiel. Dieses Wort geisterte in Olivias Kopf herum und sah so verlockend aus wie eine Zuckerwattewolke. "Ja, wenn ich nicht Tanz studieren würde, würde ich auf jeden Fall Schauspiel studieren.", seufzte sie sehnsuchtsvoll, bevor sie verhindern konnte, dass diese Worte ihren Mund verließen. Freundlich wandte sie nun ihre Worte an Juliet "Warum hast du dich so hübsch gemacht? Habt ihr beide ein Date?" Grinsend schaute sie zwischen den beiden hin und her. Olivia amüsierte es absichtlich in Fettnäpfen zu treten und es so aussehen zu lassen, dass sie das alles nicht gewollt hatte. Denn Olivia wusste genau was für eine Spannung zwischen James und Juliett herrschte, auch wenn die beiden sich erst seid kurzem zu kennen schienen, wie die säuberlich getrennten Sachen im Badezimmer schließen ließen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schuyler

avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 18.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   Sa März 19, 2011 2:09 am

Schuyler hatte ja eigentlich keinen blassen Schimmer, wo James wohnte, doch niemand war beim Bookshop gewesen und daher wollte sie sich vergewisern, dass sie nicht ohne sie zur Vernissage gegangen waren. Sie hatte einfach den Geschäftsführer des Bookshops angerufen und gefragt. Der war so freundlich gewesen und hatte ihr den Block und die Türnummer genannt und nun stand sie vor der Wohnung.
Ein Blick auf ihre Uhr sagte ihr, dass die Ausstellung schon angefangen hatte, also ging sie einfach auf die Dreier-Gruppe, die in der Tür stand, zu und sagte:"Hallo Leute, tut mir Leid, dass ich hier einfach so dazuplatze, aber die Vernissage hat schon angefangen".
Sie sah gut gelaunt zwischen Juliet und James hin und her und entdeckte dann auch das Mädchen, das sie noch nicht kannte.
"Oh, hey, kommst du auch zur Ausstellung?".
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Olivia Cleofa

avatar

Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 18.02.11

BeitragThema: Re: James Appartment   So März 20, 2011 10:34 pm

Während Olivia auf eine Antwort wartete, kam ein weiteres Mädchen hinzu. Sie begrüßte nur sehr spärlich und faselte irgendetwas von einer Vernissage. Dann, als würde das Mädchen Olivia gerade erst bemerken richtete sie ihr Wort an sie. "Oh, hey.", erwiederte Olivia in genau dem selben Tonfall wie das Mädchen, wobei ihrer etwas ätzender klang. "Nein. Ich wüsste nicht, dass mich jemand eingeladen hätte. Außerdem suche ich mein Apartment und habe keine adäquate Kleidung bei mir. Tut mir echt Leid." Ihr Tonfall war eine Spur zu klebrig, zu zuckersüß, als das er noch als nett hätte durchgehen können. Olivia hasste es einfach so von der Seite angequatscht zu werden und sie hasste es auch, mit mehr als drei Leuten gleichzeitig eine Konversation führen zu müssen, bei der sie sich nur verstellen musste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
James

avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   So März 20, 2011 10:50 pm

James sah mit lächelndem Gesicht Schuyler an:" Hey, danke für die Erinnerung. Wir sollten uns echt beeilen. Wir sind schon total spät dran und ich sollte eigentlich noch duschen."
Er verdrehte die Augen. Zeitstress zählte er nicht gerade zu den liebsten Dingen. Mit drei Frauen im Zimmer könnte sich das Duschen gehen aber eher schwierig gestalten, vor allem mit jemanden, den er fast noch gar nicht kannte.
Der Ton und die Umgangsformen, die Olivia nun an den Tag legte, gefielen ihm überhaupt nicht. Schon zu Beginn war sie zu Juliet und zu ihm nicht gerade übermäßig freundlich gewesen. Natürlich hatte er Verständnis, immerhin war sie neu hier, aber trotz allem gab ihr das kein Recht mit jedem hier herumzuspringen, nur weil sie keine gute Laune hatte. Sie sollte eher dankbar sein, dass alle hier so nett zu ihr waren, denn Schuylers Ton war keinesfalls unfreundlich gewesen. Sie hatte sogar fröhlich dabei gelächelt. James schüttelte unmerklich den Kopf, da er es noch nie leiden konnte, wenn sich Frauen so echauffieren und aufspielen, als wären sie Diven. Der zuckersüße Ton in Olivias Stimme war alles andere als freundlich, er wirkte beinahe arrogant und spöttisch.
Trotzdem, da James ein geduldiger Mensch war, erwiederte er diesmal ohne Lächeln:" Du kannst gerne mitkommen zu der Vernissage und wir finden sicherlich irgendwie ein Kleid für dich, nur müsste das schnell gehen, weil wir eigentlich schon vor ein paar Minuten losfahren hätten müssen und ich schon längst fertig sein sollte, aber noch nicht einmal geduscht habe. Das heißt, entweder wir helfen dir noch beim Appartment suchen oder du entscheidest dich spontan fürs Mitkommen. Ich muss jetzt auf jeden Fall unter die Dusche, so Leid es mir tut."
Mit den Worten verschwand er im Bad und war in 2 Minuten fertig geduscht, hatte sich die Haare gewaschen, die mittlerweile schon wieder trocken waren und hatte sich angezogen, sowie in ein unauffälliges, aber gut riechendes Parfum eingehüllt. Letztlich brauchte er 5 Minuten, trat fertig aus dem Badezimmer.
"So, und wie ist die Entscheidung ausgefallen?", fragte er, diesmal wieder mit einem nachsichtigen Lächeln Richtung Olivia, deren Verhalten er gegenüber Schuyler immer noch missbilligte, das aber nicht in seinem Gesicht zum Ausdruck brachte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schuyler

avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 18.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   So März 20, 2011 11:08 pm

Schuyler hatte gerade noch gelächelt, doch als das Mädchen, dessen Name sie noch nicht kannte, aufeinmal so zuckersüß daherredete, zog sie ungläubig die Augenbrauen hoch.
Ernsthaft!?
"Schon okay, du musst ja nicht mitkommen, wenn du keine Lust hast", meinte sie anschließend langsam und verschränkte die Arme vor der Brust.
Es war wirklich schon später und die Vernissage war sicher schon im vollen Gange, Schuyler hatte wirklich vor sich die Bilder dort anzusehen und nicht nur Betrunkenen zu begegnen, die die Ausstellung dann schon kannten und ihr die Sicht auf die Bilder versperrten. Naja, was solls, sie würde sicher noch auf mehrer Vernissagen und Ausstellungen dieses Jahr gehen, das war nur der Einstieg.
James verabschiedeten sich inzwischen, um rasch zu duschen und kam in rekordschnelle wieder zurück, gewaschen und gestriegelt. Schuyler sah ihn mit großen Augen an und fragte sich, wie zum Henker er das jetzt so schnell hinbekommen hatte. Okay, er war ein Mann und Frauen brauchten für gewöhnlich immer länger im Bad, aber das war immer noch unglaublich schnell gewesen.
"Ich hoffe du findest dein Apartment schnell...die sind ziemlich schön hier, es wir dir sicher gefallen"; sagte Schuyler nun wieder normal zu Olivia. "Oder möchtest du doch mitkommen?".

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Olivia Cleofa

avatar

Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 18.02.11

BeitragThema: Re: James Appartment   Mo März 21, 2011 5:52 pm

Olivia stieß ein theatralischen Seufzer aus, als James aus dem Badezimmer kam. Er lächelte immer so nachsichtig und tat so freundlich, obwohl Olivia sich denken konnte, dass sich keine allzugute Meinung hinterließ. Und wenn Olivia eins nicht mochte, dann waren es diese Notlügen und dieses gespielte freundlich sein, welches die Leute an den Tag legten, wenn sie andere Leute nicht besonders mochten. Prüfend schaute sie in James Gesicht. "Du kannst mir deine Meinung direkt sagen. Ich weiß, dass ich mich nicht besonders angemessen für eine solche Situation verhalte und wenn ich eins hasse, dann sind es Leute, die ihre Meinung nicht frei heraus kundtun und freundlich tun." Sie wandte sich nun Schuyler zu und blickte ihr offen ins Gesicht. "Mein Ton war vielleicht nicht ganz so angemessen und ich sollte mich entschuldigen, aber ich hasse es von der Seite angespro..." Ein Klingeln unterbrach ihren Vortrag wie zuvor und beinahe war es Olivia peinlich, dass ihr Handy klingelte. Aber wie gesagt, nur beinahe. Alle Farbe wich aus ihrem Gesicht, als sie die schwarzen Buchstaben auf dem Display erblickte, die so unheilvoll 'Nick' verkündeten. Mit einem gehetzten Blick schaute sie hoch, in die drei Gesichter und bemühte sich um eine Maske, die ihr gelang, jedoch ein wenig verrutschte. Automatisch legte sich ihr Daumen auf den grünen Höhrer und drückte, sodass das Gespräch angenommen wurde. "Hallo.", sagte sie ausdruckslos, bemüht alle möglichen Emotionen aus ihrer Stimme zu verdrängen. Doch statt ihrem Stiefbruder bekam sie ihre Stiefmutter zu sprechen. Die hälfte des Steines, welcher auf ihrem Herzen lag, verschwand. "Ja. Ich wurde angenommen.", sagte Olivia schnell. "Ja, habe ich auch. Ja, schicke ich dir. Ja. Hmmm. Okay. Gut. Bis dann. Schüss." Abgehackt und einsilbig beantwortete Olivia die Fragen ihrer Stiefmutter, die mit ihrer elendig schrillen Stimme in ihr Ohr zwitscherte. Sie drückte so schnell wie möglich den roten Höhrer und verstaute ihr Handy in ihrer Tasche, dann sagte sie mit einer weicheren, freundlicheren Stimme: "Ich würde gerne mit zur Vernissage kommen und es wäre nett von euch, wenn mir jemand ein hübsches Oberteil leihen könnte. Eine Jeans und entsprechende Schuhe habe ich selbst dabei."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Juliet Johnson

avatar

Anzahl der Beiträge : 57
Anmeldedatum : 16.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   Mo März 21, 2011 6:15 pm

Juliet wurde das alles so langsam zu viel. Zwar nahm sie alles wie durch einen gedämpften Schleier war, aber genau das machte es so schwer, auf diese vielen Eindrücke zu reagieren. Sie störte sich sehr an dem Tonfall dieser Olivia, sie schien ständig zu schwanken zwischen Arroganz und gezwungener Freundlichkeit. Als Sky hinzu kam, war das Chaos komplett.
Mühsam versuchte sie dem Dialog zu folgen, konnte leichte Bewunderung nicht unterdrücken, als James so schnell duschte, konzentrierte sich aber rasch wieder auf Olivia.
Mitkommen? Innerlich verzog sie das Gesicht. Diese Diva mitnehmen? Erst wollte sie protestieren, doch dann klingelte Olivias Telefon. Juliet erkannte die Art wie Olivia auf den Anruf reagierte, ihr Tonfall war ihr ebenfalls nicht fremd. Nachdenklich betrachtete sie das andere Mädchen, hörte auch deren Worte.
Sie räusperte sich, verschränkte die Arme vor der Brust und blickte Olivia herausfordernd an.
„Du willst Ehrlichkeit? Bitte: Lass dir eines gesagt sein, wenn du dich weiterhin wie eine Diva“ Sie spie das beinahe aus „benimmst, dann kann ich dir garantieren, dass binnen weniger Tage niemand mehr etwas mit dir zu tun haben will. Wenn das in deiner Absicht liegt, fein. Ansonsten: Ich habe sicherlich etwas, das du anziehen kannst.“
Ohne die Antwort der Anderen abzuwarten, wandte sie sich um und verschwand im Schlafzimmer. Als sie wieder heraus kam hielt sie in den Händen drei verschiedene Oberteile.
„Such dir eines aus“, meinte sie und hielt sie Olivia hin.
Es handelte sich um eine leicht durchsichtige rote Bluse, die direkt unter der Brust mit einem schwarzen Gürtel geschnürt wurde, ein goldenes Paillettenneckholdertop mit separaten bronzeschimmernden Ärmeln und ein schulterfreies dunkelgrünes Shirt mit geschlitzten Ärmeln.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
James

avatar

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 24.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   Mo März 21, 2011 10:28 pm

James zog verwundert die Augenbraue hoch, nachdem Olivia das losgeworden war, was sie anscheinend loswerden musste. Er verstand diese Frau nicht ganz, vor allem deshalb, weil er wirklich das Talent hatte, seine Gesichtszüge perfekt unter Kontrolle zu haben. Nichts in seinem Blick hatte zuvor die Missbilligung ihrer Stimmlage oder ihre Umgangsart ausgedrückt. Genau das war ja etwas, was er gut konnte. In seinem Ausdruck lag immer Freundlichkeit, selbst in seinen Augen, wenn er eigentlich schon wütend war. Gedanken fanden nie Niederschlag in seinem Gesicht, deshalb konnte er es nicht ganz verstehen, wie Olivia das plötzlich gelingen hätte sollen. Sie bräuchte schon eine besondere Gabe, die sie vermutlich nicht hatte. Entweder ihr war ihr schlechtes Verhalten selbst aufgefallen, doch darauf bezog sich schließlich und endlich ihre Aussage nicht, oder, es gab schlicht und ergreifend kein oder.
Als sie dann nochmals, mittlerweile zum zweiten Mal in 5 Minuten, das Handy ergriff und vor ihnen allen telefonierte, ohne "Entschuldigung, ist dringend" oder "Darf ich?" oder einfach nur "Sorry" zu sagen, war James kurz davor sich umzudrehen und mit Juliet und Sky aus dem Zimmer zu gehen, doch wie immer blieb sein Gesicht seelenruhig und er bewegte sich nicht. Die Lust sie zu dieser Vernissage mitzunehmen, verging ihm, da sie sich mit keinem einzigen Wort bis jetzt freundlich ihm gegenüber verhalten hatte. Gut, bei Sky hatte sie sich entschuldigt, aber auch Juliet gegenüber war sie nicht gerade sehr freundlich gewesen. Außerdem, es war nicht selbstverständlich, dass sie sie mitnahmen? Noch nicht einmal ein Danke war über ihre Lippen gekommen.
Selbst als ihre Stimme am Ende etwas freundlicher war, aber eigentlich auch nur, weil sie etwas von ihnen benötigte, antwortete James ihr immer noch mit einem charmanten Lächeln, aber schneidenden Worten:" Ich stimme Juliet in ihrer Aussage vollkommen zu. Hinzufügen oder besser gesagt fragen möchte ich nur eines, wie kommst du darauf, dass ich meine Meinung nicht ehrlich äußere oder nur so freundlich tue? Die beiden hier können bestätigen, dass ich ein sehr fröhliches und freundliches Naturell habe. Was also in aller Welt erhöht dich, um über mich ein Urteil zu sprechen oder zu glauben, mich durchschaut zu haben? Ich hätte mich nicht erinnern können, dass ich dich angelogen hätte oder glaubst du, meine Gedanken gehört zu haben? Gedanken lesen wäre mir neu...außerdem habe ich an nichts böses gedacht. Ich bin mir nur nicht sicher, ob du mit den andauernden, telefonischen Unterbrechungen und dem ständig unangemessenen Ton dir Freunde machst, das ist alles." Er lächelte breit und in seinem Blick lag tatsächlich die pure Freundlichkeit, während er auch Sky und Juliet abwechselnd ansah, aber immer wieder zu Olivia zurückkehrte.
"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schuyler

avatar

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 18.11.10

BeitragThema: Re: James Appartment   Mo März 21, 2011 10:56 pm

Was Olivia als nächstes sagte, versetzte Schuyler so sehr in Erstaunen, dass sie erneut ihre Augenbrauen hochzog und vollständig unter ihrem Pony verschwanden.
Sie hasste es also von der Seite angesprochen zu werden? Hätte sie sich etwa genau vor ihre Nase stellen und vor ihrem Gesicht herumwedeln und sie feierlich mit Trommelwirbel begrüßen sollen? Was erwartete sie?
Was Juliet und anschließend auch James ihr sagten, empfand Schuyler als vollkommen gerechtfertigt und unter normalen Umständen hätte sie auch noch ihren Senf dazugegeben, doch im Moment hatte sie überhaupt keine Lust, mit irgendjemandem über soetwas zu diskutieren. Es war ihr erster Tag an der Uni, sie wollte Spaß haben und verdammt nochmal auf diese Vernissage gehen und sich nicht mit irgendwelchen Kindereien beschäftigen.
Sie fand es unheimlich nett von Juliet ihr trotz allem gleich drei Tops zur Verfügung zu stellen und ihre Augenbrauen kehrten ur langsam wieder an ihren ursprünglichen Platz zurück.
Schuyler's Blick war ziemlich skeptisch, doch dann wandte sie ihn zu den drei Tops und Juliet und er änderte sich schlagartig.
"Ich finde das dunkelgrüne unheimlich toll"; bemerkte Sky und bewunderte den Schnitt.
Schlechte Laune werd ich im Laufe des Studiums sicher noch genug haben...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: James Appartment   

Nach oben Nach unten
 
James Appartment
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Peter James - Stirb Ewig [DSI Roy Grace #1]
» Lada und James Bond in 1:43
» US-Autor Deaver schreibt an neuem "James-Bond"-Roman
» James Rizzi: Briefmarken für Deutschland
» James Bond 007: Moonraker Spaceship 1:144 von Airfix (1979)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
University of Arts :: Campus :: Schülerappartments-
Gehe zu: