University of Arts

Die University of Arts ist ein Ausbildungsplatz für alle jungen Menschen, die die Liebe zur Kunst entdeckt haben und ihre Talente in Schauspiel- oder Schreibkunst, Poesie, Tanz, Gesang, Komposition und/oder der Malerei ausbauen möchten.
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Der Campusplatz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Storyteller
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 03.10.10

BeitragThema: Der Campusplatz   Sa Okt 09, 2010 9:27 pm

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://visual-arts.forumieren.com
Pixie

avatar

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 13.04.11

BeitragThema: Re: Der Campusplatz   Mi Apr 27, 2011 6:24 pm

Einstiegspost
---------------

Die Blicke der Studenten folgten der ungewöhnlichen Erscheinung, die so eben den Campusplatz betreten hatte. Wer wach genug war um die junge Frau zu bemerken, stieß schläfrige Kollegen an, die ihre Kaffeetasse lange genug absetzten, um zu sehen was bitte so wichtig sein konnte, dass man sie aus dem Halbschlaf riss.
Der Grund hatte leuchtend rote Haare, funkelnde, mit Kajal umrahmte, blaue Augen, die helle Haut war stellenweise von Tattoos bedeckt. Der schlanke Körper der jungen Frau steckte in verwaschenen Jeans, ein Nietengürtel hing locker um ihre Hüften, passende Armbänder zierten ihre Handgelenke und um ihren Hals trug sie eine enganliegende schwarze Kette an der ein rotes 'X' angebracht war. Besonderes die männliche Belegschaft zeigte sich interessiert am Oberteil der Fremden: Das weiße Top, bestehend aus überkreuzten Stoffbahnen, mit rotem Garn zusammengehalten, war völlig durchnässt und somit durchscheinend.
Empörte Freundinnen stießen ihren Kerlen die Ellenbogen in die Rippen und sorgten so dafür, dass das allgemeine Starren langsam zu Ende ging.
Pixie, Gegenstand der Kuriösität, nahm die Blicke und das Tuscheln gar nicht wahr. Sie war viel zu sehr damit beschäftigt Flüche zu murmeln und mahnende Worte an ihre Hunde zu richten, die treudoof hinter ihr herliefen, nicht im Geringsten beeindruckt von ihrem leicht derrangierten Frauchen.
Selbige drehte sich nun um, stemmte die Arme in die Hüfte und sah auf ihre Hunde hinab. "Das interessiert euch gar nicht, stimmts?", fragte sie. Die Antwort bestand aus kollektivem Schwanzwedeln. Pixie seufzte und fuhr sich mit der Hand durch die Haare, bevor sie schmunzelte und die Standpauke mit "Hab ich auch nicht erwartet", beendete. Amadeus nutzte diesen Moment um einen gewagten Sprung auf ihren Arm zu machen; sie schlang die Arme um ihn und trug ihn zu einer Bank, wo sie sich mit ihm zusammen hinsetzte. Muffin machte es sich zu ihren Füßen bequem, auf die Bank hätte sie sowieso nicht gepasst.
Pixie betrachtete ihre geliebten Hunde, die sich ungefähr so ähnlich sahen wie Michael Jackson und Beth Dito.
Amadeus hatte Ähnlichkeit mit einem Jack Russel Terrier, was aber wohl nur ein Erbanteil von vielen war.
Der leicht hyperaktive, verschmuste Hund hatte die Eigenart gerne auf den Tasten von Klavieren herumzutapsen- daher auch sein Name. Muffin hingegen hatte ungefähr die Ausmaße eines Kalbs und soviel Fell, dass ungeübte Augen nicht erkennen konnten, was denn hier vorne und was hinten war. Pixie hatte es schon lange aufgegeben die genaue Rassenzusammensetzung zu erkennen.
Muffin war der Ruhepol des Trios, sie brachte einfach nichts aus der Ruhe. Weder schreiende, an ihren Haaren ziehende Kinder, noch Katzen, andere Hunde, Lärm...das interessierte sie alles nicht.
Selbst Tierärzten schenkte sie herzlich wenig Beachtung, was diese immer wieder faszinierte.
Leider hatte Muffin zum einen eine Schwäche für Süßes und zum anderen eine für Wasser- was Pixies aktuellen Zustand erklärte.
Die junge Frau lehnte sich zurück und dachte darüber nach, was sie den lieben langen Tag tun könnte, denn ihr Unterricht begann erst am Abend. Vielleicht könnte sie die Stadt erkunden....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire

avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 07.11.10

BeitragThema: Re: Der Campusplatz   Sa Mai 07, 2011 12:49 am

Claire hatte sich rasch umgezogen und schlenderte nun mit den Händen in den Taschen ihrer weißen Leinenhose über den Platz. Ihre Augen fixierten die schwarzen Ballerinas, die sie anhatte. Schließlich beschloss sie, sich ein wenig umzusehen. Viele Studenten saßen in einem Kaffee, schrieben gerade auf Laptops, sahen sich in der Gegend um oder unterhielten sich miteinander.
Sie war froh mit dem schwarzen, eng anliegenden Top, der leichten schwarzen Weste darüber und dem weißen Schal nicht allzu auffällig zu sein. Sie wollte nicht als Direktorin auffallen, vor allem weil ihr klar war, dass all diese Studenten ihre Universität besuchten und sie somit kannten.
Schließlich fand sie eine nette, größere Bank und setzte sich. Ein andere, junge Frau saß ebenfalls dort, vor ihr ein ründlicher Hund und in ihren Armen ein vollkommen anders aussehender Hund.
Am Meisten jedoch zog es ihren Blick zu dem Äußeren der jungen Frau. Äußerst unauffällig betrachtete sie sie und auch wenn der Stil mehr als auffällig war, konnte sich Claire nicht helfen. Sie musste feststellen, dass dieses Mädchen extrem viel Ausstrahlung hatte und auch zeigte. Interessant war sie auf jeden Fall, auch wenn Claire nasse, weiße Oberteile schon beim Hals raushingen. Sie überging dieses Detail einfach, auch wenn im Hinterkopf andere Bilder wach wurden, Bilder, die so hoffentlich niemals eintreten würden.
Claire lehnte sich gegen die Lehne der Bank und genoss die Sonnenstrahlen, die selten durch die Wolkendecke zu ihr drangen. Getarnt unter der Sonnenbrille lächelte sie den beiden Hunden zu, die so treu wirkten. Hätte sie dasselbe Gefühl bloß was andere Menschen betrifft...



_____________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mayra

avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 12.05.11

BeitragThema: Re: Der Campusplatz   So Mai 15, 2011 2:51 pm

Einstiegspost:

Mayra war entzückt von diesem Teil von New York, der schon wieder seinen ganz anderen Charme hatte. Ihr gefiel diese Wandelbrakeit einer einzigen riesigen Stadt, es erinnerte sie immer wieder an ihre Heimat London, auch wenn es dort viel regnerischer war. Gestern war sie erst angekommen und hatte einen sehr stressigen Tag hinter sich gehabt, denn sie hatte ihr ganzes Gepäck in ihre kleine niedliche Wohnung geräumt und hatte nicht eher ausfgehört, bis alles perfekt in seinen Regalen verstaut war und die Wohnung geputzt. Danach hatte sie noch mit ihren Eltern telefoniert, was sich auf zwei Stunden ausgedehnt hatte, weil ihre Mutter unbedingt wollte, dass May ihre ganze Wohnung beschrieb. Heute morgen war sie Einkaufen gewesen und jetzt hatte sie endlich Zeit für sich, denn es war noch ein bisschen Zeit bis zu ihrem Studiengang. Sie war wirklich gespannt auch die Professoren und deren Unterrichtsstil. Vor ein paar Monaten war sie schon einmal hier gewesen um die Wohnung einzurichten und um ein Bewerbungsgespräch mit der Professorin Turner zu führen. Mayra war sichtlich beeindruckt von dieser zierlichen, aber sehr autöritären Person gewesen und sie freute sich darauf sie wiederzusehen.
Eben hatte Mayra sich einen Kaffe bei Starbucks geholt und schlenderte jetzt, bekleidet mit einem beigen Kleid, schwarzer Strumpfhose, braunem Schal und beigen Pumps, eine braune Ledertasche um die Schultern gelegt, über den Platz.
Sie war so beeindruckt von dieser Umgebung, dass sie garnichts darauf achtete wohin sie ging und promt über einen kleinen Hund stolperte, der um eine sehr auffällige Frau herumwuselte. Mayra stolperte und versuchte sich zu fangen, jedoch knickte sie mit ihrem linken Fuß um und stürzte auf den Boden, den heißen Kaffee über sich gießend. Ein brennender Schmerz erfasste ihre Handflächen und ihre Knie, mit denen sie auf den Asphalt gestürzt war. Tränen schossen ihr in die Augen und Mayra hätte im Boden versinken können, denn sie merkte wie alle Blicke auf ihr lagen. Schnell versuchte sie sich aufzurappeln, was ihr aber misslang und noch mehr Tränen schossen ihr vor Demütigung in die Augen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire

avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 07.11.10

BeitragThema: Re: Der Campusplatz   So Mai 15, 2011 5:02 pm

Während Claire unter der Sonnenbrille die Augen geschlossen hatte und sich sonnte, hörte sie plötzlich ein Hundegebell direkt neben ihr und dazu einen kurzen schrillen Aufschrei eines Mädchens.
Erschrocken richtete sie sich auf und konnte gerade noch sehen wie eine junge Frau umknickte, hinfiel, den Kaffee in ihrer Hand über ihre Kleidung schüttete und liegen blieb. Sie versuchte sich aufzurichten, doch vergeblich. Claire nahm die Sonnenbrille ab und steckte sie in ihr Haar.
Rasch kniete sie sich neben das Mädchen und erkannte es als eine ihrer Studentinnen wieder, die vor ein paar Monaten ein Aufnahmegespräch mit ihr hatte. Ihre Knie und Handflächen waren vom Asphalt aufgeschürft. Die Tränen in den Augen waren kaum zu übersehen.
Eine schaulustige Menge bildete sich um sie herum. Claire verdrehte etwas genervt die Augen, da sie alle anscheinend immer noch nicht gesehen hatte, wer sie war.
Bevor sie sich um das Mädchen kümmerte, richtete sie sich nochmals auf und sah mit verärgerten Funkeln in den Augen in die Runde der jungen Studenten.
"Habt ihr nichts besseres zu tun, als Anderen dabei zuzusehen, wenn sie einmal zufällig stolpern? Zischt ab und lernt lieber." Die Autorität und Strenge in ihrem Auftreten war nicht zu überhören und auch nicht zu übersehen. Nachdem ein Raunen "die Direktorin..." durch die Menge gegangen war, löste sich der Auflauf rasch wieder auf.
Wieder kniete sich Claire neben die Frau. Wie hieß sie noch gleich? Das Aufnahmegespräch lag schon so weit zurück...ihr fiel wieder ein, dass sie Kunst studierte, aber das half ihr nicht weiter.
"Alles in Ordnung?", fragte sie etwas besorgt, als sie die Tränen sah.



_____________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mayra

avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 12.05.11

BeitragThema: Re: Der Campusplatz   So Mai 15, 2011 10:01 pm

Mit einigem Schrecken erkannte Mayra, dass es ihre Professorin war, die neben ihr kniete und die Schülerscharr verscheuchte. Verdammt, ausgerechnet. Ich habe mich jetzt bestimmt total blamiert! Wie aufs Stichwort schossen May noch mehr Tränen in die Augen, die sie versuchte unbeholfen mit ihrem Handrücken wegzuwischen. "Ich...ich...", ihre Stimme zitterte nicht nur wegen der Demütigung, sondern weil sie auch einfach ziemlich schüchtern war. "Mir geht es gut...", brachte sie schwach hervor. "Mein Kleid..", murmelte sie dann etwas wehleidig und bemühte sich aufzustehen, was mit einem stechenden Schmerz von ihrem Knöchel quittiert wurde, was sie wiederrum schmerzhaft aufstöhnen ließ. "Verdammt.", murmelte sie leise und hilflos. "Oh gott, es tut mir so Leid, dass ich sie gestört habe und... ich bin einfach über diesen armen Hund gestolpert.. und ich glaube, dass mein Knöchel verstaucht ist.." sie befühlte ihren Knöchel, er war sehr dick, doch May hatte schon viel über Knochenbrüche und Verstauchungen gelesen, also konnte sie durch befühlen des Knöchels herausfinden, dass er verstaucht war. "Ich muss ins Krankenhaus, das hier muss verbunden und geschient werden.", murmelte sie dann bestimmt hinterher.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire

avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 07.11.10

BeitragThema: Re: Der Campusplatz   So Mai 15, 2011 11:12 pm

Claire schüttelte nur den Kopf und zog eine Packung Taschentücher aus ihrer Hosentasche, die sie dann Mayra mit einem tröstenden Lächeln überreichte.
"Ach was, von Störung kann nicht die Rede sein, ich war hier nur um spazieren zu gehen, aber ich bezweifle stark, dass es dir tatsächlich gut geht."
Als sie sich selbst abtastete und diagnostizierte, dass der Knöchel vermutlich verstaucht war, zog Claire überrascht eine Augenbraue hoch.
"Und das kannst du einfach so feststellen?"
Claire wartete jedoch keine Antwort ab, sondern fuhr fort:" Mach dir keine Sorgen um dein Kleid. Das kann man waschen und schon schaut es so aus wie neu."
Wenn du willst, kann ich dich ins Krankenhaus führen. Mein Wagen steht nicht weit von hier. Bis dorthin müsstest du aber humpeln, dafür kannst du dich an meiner Schulter abstützen wenn du möchtest."
Sie lächelte immer noch tröstend dem jungen Mädchen zu.



_____________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mayra

avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 12.05.11

BeitragThema: Re: Der Campusplatz   Mo Mai 16, 2011 4:33 pm

"Dankeschön, vielen, vielen Dank", schniefte Mayra und nahm die Taschentücher von der Professorin in Empfang. Hastig versuchte sie sich ihre Augen zu trocknen, aus denen immer noch ein paar vereinzelte Tränen krochen, was May ziemlich peinlich war. "Ich weiß...Das Kleid ist ja auch nicht so schlimm, ich habe das nur gesagt weil ich unter Schock von dem Aufprall stand.", antwortete sie schüchtern und trocknete ihre letzte Träne. "Das wäre so furchtbar nett von ihnen, wenn sie das tun würden. Oh mein Gott, das ist mir so peinlich, aber wenn der Knöchel nicht verbunden wird, dann kann es schnell dazu kommen, dass er bricht. Ich habe das in mehrern Büchern gelesen. Da stand auch, wie sich ein gebrochener Knöchel anfühlt, deswegen kann ich das sagen." Sie blickte zu der Professorin hoch, die so tröstent neben ihr hockte. "Das ist so furchtbar nett von ihnen, ich kann nicht sagen wie Leid es mir tut was für welche Umstände ich ihnen mache."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire

avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 07.11.10

BeitragThema: Re: Der Campusplatz   Mo Mai 16, 2011 6:15 pm

Das Mädchen, dessen Name ihr einfach nicht einfallen wollte, wirkte zwar schüchtern, hatte aber im Moment einen Redeschwall, den Claire lächeln ließ.
"Das braucht dir nicht peinlich zu sein, es ist doch ganz natürlich, dass wenn man stolpert und unglücklich fällt, Hilfe erwarten kann." Irgendwie erinnerte sie sie mehr an eine 12 Jährige, als an eine Studentin. Warum wusste sie nicht. Auf jeden Fall löste sie irgendeinen beschützenden Instinkt bei Claire aus, den normalerweise kein Student bei ihr auslöste.
"Du bist also interessiert, was die Medizin betrifft, wenn du gerne Bücher dazu liest. Es ist immer gut neben seinem Talent auch noch andere Hobbies zu haben."
"Und bitte, du brauchst dich nicht entschuldigen, denn du machst mir keine Umstände, wirklich nicht."
Sie lächelte kurz, bevor sie ihre eine Hand nahm und mit der Anderen ihr beim Aufstehen half. Claire legte Mayras Arm um ihre Schulter, sodass sie sich abstützen konnte. Claire war zwar klein, sehr klein sogar, aber ihre zierliche Figur täuschte, denn sie war alles andere als zierlich und schwach wie man vermuten könnte, wen man sie so ansah.
An das Mädchen mit den Hunden richtete sie abschließend noch ein paar Worte:"Ich hoffe deinem Hund geht es auch soweit gut und er hat sich nicht irgendwie verletzt." Sie lächelte kurz und ging dann langsam mit Mayra über den Platz zu ihrem Auto. Dort angelangt öffnete sie ihr die Tür und half ihr beim Hineinsetzen, bevor sie die Beifahrertür zuschlug, das Auto umrundete und am Fahrersitz Platz nahm.
Sich in den Straßenverkehr eingliedernd, fuhr Claire los, während sie immer wieder besorgte Seitenblicke der Verletzten zuwarf.
"Geht es mit den Schmerzen?"



_____________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mayra

avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 12.05.11

BeitragThema: Re: Der Campusplatz   Mo Mai 16, 2011 6:55 pm

Mayra fühlte sich schlecht, gedemütigt und schuldig, dass die Professorin bei ihrem ruhigen Nachmittag gestört wurde, aber gleichzeitig fühlte sie sich ziemlich bei der herzlichen Professorin geborgen und sicher und entgegen ihrem Vorhaben, irgendwie alleine zum Krankenhaus zu humpeln, gab sie sich selber nach und ließ die Professorin helfen. Während des Weges zum Auto musste sie sich Zeitweise ein schmerzhaftes aufstöhnen verkneifen, indem sie fest ihre Zähne zusammenbiss. Doch konnte sie nicht verhindern, dass sich ein paar Tränen aus ihren Augen stahlen. Als sie ihm Auto saß schnallte sich erst an bevor die Professorin losfuhr und legte ihr Bein auf ihre Tasche, damit es eine erhöhte Lage hatte.
"Die Schmerzen sind für eine Verstauchung normal.", antwortete May in ihrer schüchternen, aber typischen Art sich nur auf Fakten zu beziehen. "Sie sollten sich laut dem Buch erst fast genauso schlimm wie ein Bruch anfühlen, aber dann ein wenig abnehmen. Der Bluterguss ist da und die Schwellung auch. Es ist wahrscheinlich die Gelenkkapsel." In gewisser Weise freute sich May das gelernte aus dem Buch, was sie vor Jahren mal zu Weihnachten bekommen hatte, in der Realität zu sehen. "Vielen, vielen Dank, dass sie mir helfen.", setzte sie dann etwas leiser hinterher, weil sie ein wenig Angst hatte die Professorin damit zu nerven. Ihre Mitschüler waren schließlich immer genervt gewesen, wenn sie so in Fakten gesprochen hatte. May wusste gerade genau wo sie waren, denn vor ihrer Ankunft hatte sie sich die Straßenkarte genau eingeprägt und wusste so, dass sie nur noch zwei Ecken vom Krankenhaus entfernt waren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire

avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 07.11.10

BeitragThema: Re: Der Campusplatz   Mo Mai 16, 2011 9:16 pm

Etwas verwundert hörte sie dem Vortrag von Mayra zu.
Woher wusste sie das alles? Gut, bei dem Kapitel Verstauchungen hatte Claire zumindest eine ungefähre Ahnung, denn sie hatte während ihrer Ausbildung zur Primaballerina genug am eigenen Leib erfahren, was Verstauchungen bedeuten und weh sie manchmal tun können.
Trotzdem wirkte das Mädchen nicht so, als hätte es wahnsinnig oft die Erfahrung mit solchen Verstauchungen gemacht. Es wirkte mehr so, als würde sie von fast jedem medizinischen Gebiet so viel Ahnung haben.
Als sich erneut bedankte, sicherlich schon zum 10 Mal, fragte sich Claire, ob sie Hilfe nicht gewohnt war, denn normalerweise wenn man sich übermäßig bedankt, bedeutet das, dass man es nicht gewohnt ist oder nicht mit der Reaktion des oder der Anderen rechnet.
Claire lächelte und fragte dann, als sie bei der Kreuzung standen:"Es mag schon sein, dass die Schmerzen für eine Verstauchung normal sind und auch all die anderen Informationen von denen du mir erzählt hast stimmen, aber meine Frage war eigentlich wie es dir geht?"
In ihrer Stimme lag etwas sanftes, behutsames, da sie nicht zu sehr in die Persönlichkeitsstrukturen der Studentin eindringen wollte. Vielleicht antwortete sie immer so?



_____________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mayra

avatar

Anzahl der Beiträge : 16
Anmeldedatum : 12.05.11

BeitragThema: Re: Der Campusplatz   Mo Mai 16, 2011 9:56 pm

Überrascht von der erneuten Frage, kam ein leises "Oh.", über Mayras Lippen. Erst jetzt wurde ihr bewusst was die Professorin mit ihrer Frage wirklich meinte. Ohne auf irgendwelche Etiketten zu achten, die vielleicht verlangten, dass May einfach nur 'Okay' antwortete, sprach sie hastig drauflos. "Also... Es ist mir gerade sehr peinlich, dass ich die Frage falsch verstanden habe und es war auch sehr peinlich und demütigend für mich hinzufallen vor diesen Leuten und vor ihnen und es ist mir über alle Maßen peinlich, dass ich sie so belästigen muss und mir tut der arme Hund Leid über den ich gestolpert bin und ich bin sauer auf mich, weil ich nicht nach dem Hund gefragt habe, weil ihm hätte ja etwas schlimmeres als mir passieren können. Und dann finde ich es auch irgendwie toll, dass ich umgegnickt bin, weil ich jetzt wirklich weiß, wie sich so eine Verstauchung anfühlt und wie weh das tut. Und außerdem tut mein Knöchel ein wenig weh, aber ich weiß, dass das bald aufhören wird." Sie holte tief Luft nach diesem Redeschwall und hoffte, dass sie die Professorin zufriedengestellt hatte und ihre Aufgabe gut erledigt hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire

avatar

Anzahl der Beiträge : 304
Anmeldedatum : 07.11.10

BeitragThema: Re: Der Campusplatz   Di Mai 17, 2011 7:51 pm

Claire konnte einfach nur den Kopf schüttelnd lächeln, während sie bei der nächsten Ampel stehen blieb. Heute war viel Verkehr und das Krankenhaus lag doch eher im Stadtkern von New York. Immerhin hatten sie das Stadtviertel Woodbridge schon verlassen, es konnte also höchstens nur noch ein paar Minuten dauern.
Endlich fiel ihr wieder der Name des Mädchens ein: Mayra! Ihr Namensgedächtnis ließ sie doch nicht ganz im Stich. Der Redeschwall der Studentin war unglaublich, ihre Stimme überschlug sich teilweise beim Sprechen, als hätte sie Angst die Information nicht anzubringen.
"Mayra, dir muss der Sturz nicht peinlich sein. Das kann jedem passieren, wirklich. Mir hätte das genauso passieren können und glaub mir, ich habe mir schon sehr oft den Knöchel verstaucht. Ich weiß aber nicht, ob es unbedingt toll ist, wenn man umknickt und die Erfahrung macht wie es sich anfühlt, nur um die Richtigkeit von Büchern oder ähnlichem zu überprüfen. Ich finde es wirklich bewundernswert, dass du selbst in einer Verstauchung etwas positives finden kannst, aber ich hoffe, dass du nicht jede Verletzung oder Krankheit, über die du bis jetzt in einem Medizinbuch gelesen hast, selbst "ausprobieren" möchtest. "
Endlich erreichten sie den Parkplatz des Krankenhauses. Claire stieg aus, half Mayra behutsam beim Aussteigen und Hineingehen, nachdem sie das Auto automatisch verriegelte.

-> Im Krankenhaus



_____________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Campusplatz   

Nach oben Nach unten
 
Der Campusplatz
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
University of Arts :: Campus :: Campuszentrum-
Gehe zu: